Allgemein

Mit diesen 5 Tipps verwandeln Sie Ihre Gäste in Fans

von Selina Strobel | 11.12.2018 | Lesedauer: 10 Minuten
Sie möchten bei Ihren Gästen die Nummer eins werden? Dann müssen Sie jetzt dafür sorgen, dass Ihre Gästekommunikation überzeugt. Was Sie dafür tun müssen und welche Strukturen dafür nötig sind, erfahren Sie hier.

1. Ihre Gäste möchten den Informationskanal wählen
Lassen Sie Ihren Gästen die Wahl, ob Sie über E-Mail, Telefon, Social Media oder direkt mit Ihnen kommunizieren möchten. Social Media Kanäle, wie Facebook-Messenger oder WhatsApp sind mittlerweile sehr gängig und bieten eine schnelle und einfache Kommunikation. Auch Push-Nachrichten sind ein beliebtes Kommunikationsmittel, da sie gezielt und nur die nötigsten Informationen übermitteln. Integrieren Sie diese Kommunikationsmittel in Ihren Service, um Ihre Gäste dort abzuholen, wo sie sich gerne aufhalten.

2. Holen Sie Feedback noch während des Aufenthalts Ihrer Gäste ein
Für ein effektives Feedback mit einer hohen Rücklaufquote sind kurze Fragen geeignet. So können Sie bereits während des Aufenthalts auf Unstimmigkeiten reagieren und positives Feedback stärken. Negatives Feedback kann auftreten, aber als Hotelier erfahren Sie meistens erst im Nachhinein davon. Bieten Sie bereits während des Aufenthalts Ihren Gäste die Möglichkeit an, Bewertungen bzw. Feedback digital abzugeben.

3. Aufwand minimieren
Mit Hilfe eines digitalen Gäste-Service-Systems können Sie Zeit sparen. Wünsche und Anfragen Ihrer Gäste können direkt in Ihr PMS übertragen werden. Der interne Kommunikationsaufwand wird so minimiert, gleichzeitig werden alle Daten zentral analysiert. So haben Sie und Ihre Mitarbeiter mehr Zeit, um auf die individuellen Wünsche Ihrer Gäste einzugehen.

4. Analysieren und individualisieren
Je nach Art Ihres Hotels und Ihrer Gäste, haben diese unterschiedliche Anforderungen und Wünsche an einen Aufenthalt bei Ihnen. Gehen Sie auch darauf ein und bieten Sie die passenden Angebote und Leistungen zur passenden Zeit. Frühbucher freuen sich, wenn Sie schon vorab eine Spa-Anwendung buchen und ein besonderes Frühstück auswählen können. Last-Minute-Bucher dagegen benötigen für die Anreise beispielsweise einen Taxiservice und entscheiden sich erst während des Aufenthalts für weitere Leistungen.

5. Informieren Sie Ihre Gäste über Angebote
Nun haben Sie Feedback eingeholt, analysiert was das Zeug hält und bestimmte Präferenzen Ihrer Gäste herausgefunden. Zeit zu handeln. Bauen Sie nun genau die Angebote mit den besten Klick-Raten weiter aus und testen Sie erneut, wie diese bei Ihren Gästen ankommen. Vergessen Sie nicht Ihre Gäste über Ihre Aktionen, Events und sonstigen Angebote zu informieren. Auf dem digitalen Weg ist dies sehr kostengünstig umsetzbar. So können Sie verschieden Aktionen testen mit wenig Budget. Integrieren Sie diese 5 Tipps in Ihre Gästekommunikation und Sie sind auf dem richtigen Weg. Mit einem optimierten Angebot haben Sie zufriedene Gäste und steigern gleichzeitig Ihren Umsatz durch Zusatzverkäufe.