CODE2ORDER

Blogbeitrag

Wie Sie Ihr Hotel kostengünstig für das digitale Zeitalter fit machen

Die Digitalisierung ist jedem ein Begriff. In manchen Branchen bzw. Berufsgruppen erhält sie mehr und in manchen Branchen weniger Einzug. Letzteres gilt für die Hotel-Branche. Hier ist die Digitalisierung derzeit kaum durchgedrungen. Und das hat Folgen, wie sich zeigt.

Eine Studie, durchgeführt von Peter O’Connor, Ideas Revenue Solutions, Revinate und SiteMinder, macht deutlich, dass die Schere zwischen den Anforderungen der Gäste und dem Stand der Technik in den Hotels in den nächsten Jahren weiter auseinandergehen wird. Dabei wird deutlich, dass bereits 2020 vermehrt junge, technikaffine Gäste, sogenannte „Digital Natives“ empfangen werden, jedoch auch in Zukunft hauptsächlich auf Technik aus den 2000ern gesetzt wird. Eine Schieflage, die möglicherweise zum Problem für die Hotel-Branche und jedes einzelne Hotel werden kann.

Doch welche Mittel und Wege gibt es dieser Entwicklung entgegenzuwirken?

Dafür bedarf es - wider Erwartens - keiner teuren, komplexen und aufwendigen (Software-) Lösung. Ein erster Schritt hin zu einem digitalen Hotel ist bereits in wenigen Augenblicken durch ein sogenanntes Gäste-Service-System (GSS) möglich. Hierdurch können Hotels den Gästen gezielt Informationen (wie die digitale Gästemappe, Promotion der Hotelbar etc.) und Services (u.a. Taxiruf, Zimmerservice usw.) in Abhängigkeit der Phase (vor, während und nach dem Aufenthalt) bereitstellen. Auf Wunsch können Services - wie der Taxiruf - dank vorhandener Schnittstellen & Integrationen mit nur einem Mausklick und i.d.R. ohne zusätzliche Kosten ausgelagert werden.

Eine echte Win-Win-Situation.

Fazit: Die Schere zwischen den Anforderungen der Gäste und dem Stand der Technik in den Hotels geht weit auseinander. Dabei gibt es bereits kostengünstige und einfache Lösungen, wie sog. Gäste-Service-Systeme (GSS), um dem entgegenzuwirken.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Wieder mehr Direktbuchungen erhalten. Die Kampagne #closertobern macht vor, wie es geht!

Wieder mehr Direktbuchungen erhalten. Die Kampagne #closertobern macht vor, wie es geht!

Als Hotelier kennen Sie dieses Szenario ganz genau. Sie bezahlen hohe Provisionen für Buchungen in Ihrem Hotel, welche über Buchungsplattformen getätigt werden. Ebenfalls können die ungünstigen Stornierungsbedingungen für eine geringere Auslastung sorgen, als angenommen. Das kostet Sie bares Geld - Tag für Tag, Buchung für Buchung. Mit teilweise existenzbedrohenden Auswirkungen. Doch es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Mit der Kampagne #closertobern macht die Bern Hotel Vereinigung vor, wie man Gäste wieder verstärkt zu Direktbuchungen motivieren kann.
Green Globe ernennt Mövenpick zur nachhaltigsten Hotelgruppe - Wie einfach auch Sie mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Ihr Hotel bringen können

Green Globe ernennt Mövenpick zur nachhaltigsten Hotelgruppe - Wie einfach auch Sie mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Ihr Hotel bringen können

Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen heutzutage immer mehr im Fokus. Sie kennen es selbst: Wir kaufen Lebensmittel mit weniger Verpackungsmaterial, nehmen die Bahn statt das Auto oder installieren in unseren Haushalten Energiesparlampen und das alles der Umwelt zuliebe. Aber wie schaffen Sie es nun, auch in Ihrem Hotel die Punkte Nachhaltigkeit und Umweltschutz noch besser umzusetzen? Mövenpick Hotels & Resorts macht es vor und wird dafür ausgezeichnet.
Wie das Tropical Islands durch eine Umstellung von einer eigenen App die Gästenutzung enorm steigern konnte

Wie das Tropical Islands durch eine Umstellung von einer eigenen App die Gästenutzung enorm steigern konnte

Der aktuelle Trend von sog. Gäste-Service-Systemen (GSS) ist für Hotels jeder Größe und Lage hoch relevant. Logisch, ermöglichen Sie den Hotels Ihre Gäste wieder besser kennenzulernen, wichtige Informationen und Services bereitzustellen, sowie mehr Direktbuchungen zu generieren. Dank des Wechsels von einer hoteleigenen App und hin zur Lösung von CODE2ORDER konnte die Gästenutzung beim Tropical Islands in kurzer Zeit gesteigert werden.

Das sagen Hotels, die bereits auf unser innovatives Gäste-Service-System setzen.

Madleine Tondasch

Hollywood Media Hotel
Berlin

“Wichtig für uns war, dass wir keine teuren Anschaffungskosten für z.B. Tablets hatten und der Gast nicht auf eine App angewiesen ist. Genau das bietet CODE2ORDER.“

Ulrich Schreiber

Atlantic Congress Hotel
Essen

“CODE2ORDER erweitert unser digitales Angebot bei geringen Kosten. Informationen und Services sind so stets up to date und weniger Drucksachen = weniger Umweltbelastung.“

Steffi Stark

Ameron Abion Hotel Spreebogen
Berlin

“CODE2ORDER funktioniert wirklich sensationell. Unsere Gäste sind begeistert und nutzen den digitalen Service seit der ersten Stunde.Die Zusammenarbeit mit CODE2ORDER ist professionell und sehr persönlich.“
Erfahren Sie welche Hotels unter anderem noch auf unser innovatives Gäste-Service-System setzen.

Und worauf warten Sie?

Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie 30 Tage unverbindlich und kostenlos.